Startseite   |   Anregungen   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
Link verschicken   Drucken
 

Aktuelle Infos der Ortsgemeinde

Carlsberg (Pfalz), den 16.10.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der 10. Oktober war ein aktiver Tag in unserer Gemeinde.

Am  Spielplatz im Wohnpark wurde von Eltern gearbeitet, um dort neue Spielmöglichkeiten zu installieren.

Die Ortsgemeinde begrüßt diese Initiative.

Dabei sind natürlich weitere freiwillige Helferinnen und Helfer herzlich willkommen. Erste Sach- und Geldspenden sind ebenfalls bereits eingegangen, und weitere  sind willkommen.

Wer mehr über das Projekt oder den nächsten Arbeitseinsatz wissen oder helfen möchte kann sich wenden an:

Steffen Bölger: 01 73 / 6 57 58 03
Diana Gruhler: 01 76 / 20 51 72 39

Zur selben Zeit arbeiteten freiwillige Helfer/Innen an der neuen Skateranlage am Sportplatz am Wasserturm. Dort wurden inzwischen die neue Bahn und der Parkplatz direkt am Sportheim asphaltiert. Im Laufe des Jahres soll nun noch das ganze auf dem unteren Parkplatz lagernde Erdmaterial weggefahren und großenteils in Wirtschaftswege eingebaut werden. Dafür wurde es bereits auf Umweltverträglichkeit untersucht. 

Rund um den Kunstrasenplatz laufen immer weiter Pflasterarbeiten der freiwilligen Helfer des TSV.

Für den neu angelegten und preisgekrönten Garten vor dem Carlsberger Friedfof sind inzwischen über 1.000 Blumenzwiebeln eingetroffen, die neben einigen anderen Arbeiten nun in die Erde gebracht werden müssen. Unser "Obergärtner" Herr Buhmann ist auch weiterhin für Unterstützug in jeder Form dankbar.

Für alle  Aktionen von vielen Freiwilligen, die  zum Fortschritt in unserer Gemeinde beitragen, möchte ich an dieser Stelle wieder einmal ganz herzlich danken!

Ebenfalls am 10. Oktober waren der Bau- und Umweltausschuss und der Arbeitskreis Straßen und Wege im Ort unterwegs, um etliche wichtige Punkte und Bauvorhaben zu besichtigen.

Dazu werden noch Details folgen. Ein wichtiger Punkt war die Besichtigung der Dorfstrasse in Hertlingshausen. Sie soll im nächsten Jahr neu gebaut werden. Früher dachten wir nur an "Flickarbeiten", doch je näher sich die  Fachleute damit beschäftigten desto klarer wurde, dass auch teure Flickarbeiten  wegen des schlechten Zustandes - auch des Unterbaus - dort auf Dauer keine Lösung sein würden. Die veranschlagten Kosten für die ca. 210 m lange Strecke belaufen sich auf 410.000 €,  wir stellen einen Zuschussantrag beim Land für den Gemeindeanteil. Unser Ziel muss es sein, dass die Dorfstrasse die erste Strasse in unserer Gemeinde ist, die bereits über das neue Beitragsrecht mit "Wiederkehrenden Beiträgen" abgerechnet wird. Das heißt: Zukünftig bezahlen beim Strassenbau nicht nur die direkten Anlieger, sondern alle, die an abrechnungsfähigen Strassen wohnen. Sowohl zu dem Thema "Wiederkehrende Beiträge" als auch speziell zum geplanten Bau der Dorfstrasse werden wir noch zu öffentlichen Informationsveranstaltungen einladen.

In der letzten Woche war ich mit Fachleuten der "Deutschen Netz" in Hertlingshausen unterwegs, bis in die Winkel des Frauenthals und der Selighöfe wurden dabei die Standorte für die Knotenpunkte des schnellen Internetausbaus festgelegt. Damit ist auch Hertlingshausen geplant. Auch hier sind noch einige Fragen zu klären, und eine genauen Zeitplan, wann wo gebaut wird gibt es nicht. Immerhin habe ich den Eindruck, dass die Verantwortlichen sich bemühen, den Informationsfluss kontinuierlich zu verbessern. Trotzdem: Bei angeblich 45 km Leitungen alleine in unserer Gemeinde wird noch einiges haken,  und das Thema wird uns immer wieder einmal bis mindestens Ende 2021 beschäftigen. Das übergeordnete Ziel ist jedoch sehr wichtig: Unsere Gemeinde mit einem zeitgemäßen und konkurrenzfähigen schnellen Breitbandanschluss zu versorgen!

S viel für heute in Kürze.

Mit freundlichen Grüßen und Dank

Werner Majunke

Ortsbürgermeister