Startseite   |   Anregungen   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
Link verschicken   Drucken
 

Pressetext Zukunftswerkstatt

Carlsberg (Pfalz), den 07.01.2020

Carlsberg: Projektgruppen der Zukunftswerkstatt werden aktiv

Nach der Ideenfindung bei der ersten Zukunftswerkstatt in Carlsberg im Oktober, wurden am 20. November in vier Projektgruppen konkrete Maßnahmen beschlossen, die sich teilweise bereits in der Umsetzungsphase befinden. Auch beim zweiten Treffen war das Interesse groß und erneut rund 50 Carlsberger fanden sich ein, um sich aktiv einzubringen.

Am 20. November beschlossen vier an einem ideenreichen Abend entstandene Arbeitsgruppen der „Zukunftswerkstatt Klimaschutz“ die ersten konkreten Maßnahmen, um 2020 sinnvolle wie nachhaltige Projekte rund um das Thema Klimaschutz in der Gemeinde zu starten.

Die Projektgruppe zum Thema „Erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ plant eine Infobroschüre zu guten Praxisbeispielen aus dem Ort in Sachen energieeffizientes und umweltfreundliches Heizen. Hierzu ist auch ein Infoabend geplant. Weiterhin arbeiten die Mitglieder der Gruppe an der Idee „klimaneutrales Neubaugebiet“ und wollen eine Energieeffizienzberatung für Haushalte organisieren.

Bei der Projektgruppe rund um den Themenbereich „Mobilität“ steht an erster Stelle ein Dorftreffpunkt mit Einkaufsmöglichkeit. Zudem arbeiten die Projektteilnehmer die Möglichkeiten eines Lückenschlusses der Fahrradwegeinfrastruktur aus. Wie kommt man am schnellsten und sichersten durch das Leininger Tal oder nach Wattenheim und was kann hier an einfachen Maßnahmen helfen, um gut und sicher auf dem Rad an sein Ziel zu kommen, lautet die Zielsetzung. Zudem stehen Mitfahrerbänke an den Ortsausgängen auf dem Plan.

Die Gruppe „Klimaschutz im Alltag“ will einen Flohmarkt im Frühling organisieren, frei nach dem Motto „Carlsberger Frühjahrsputz“. Hierbei wird jeder Bewohner aufgerufen, Dinge anzubieten, die sie/er nicht mehr benötigt, andere aber vielleicht brauchen können. Für die kleinen Dorfbewohner soll es zudem einen Koch- und Backkurs geben, um früh zu lernen, wie man sich leckere und gesunde Mahlzeiten zubereitet.

Die Projektgruppe „Biodiversität“ war bereits auf zwei Ortsterminen im Dorf unterwegs, um konkrete Maßnahmen zu beschließen. Am ersten Termin wurden die Verkehrsinseln der Gartenstraße begutachtet. Diese sollen allesamt verschönert werden. Teilweise soll es neue Bäume oder Sträucher geben, ergänzt durch insektenfreundliche Blühpflanzen. Die zweite Begehung fand vor dem Waldfriedhof statt. Auf der bisherigen Rasenfläche zwischen den beiden Kindergärten der Ortsgemeinde soll ein bienenfreundlicher Generationengarten entstehen, der Jung und Alt zum Verweilen und zu Begegnungen einlädt. Weitere Projekte dieser Gruppe werden ein Klostergarten am Hertlingshausener Friedhof sein, die Pflanzung einer Klimalinde, Wildblumenwiesen und der Bau von Insektenhotels.

Das nächste Treffen der Arbeitsgruppen findet am 13.2.2020 und 19.00 Uhr im Bürgerhaus statt. Jeder Einwohner ist herzlich eingeladen, zu diesem Treffen zu kommen. „Je mehr teilnehmen und mitmachen, desto schneller können wir in Carlsberg etwas bewegen, “ so die Einladung von Ortsbürgermeister Dr. Werner Majunke an engagierte Mitmacher. Und Klimaschutzpatin Dunja Brügging freut sich an dem Abend ebenfalls auf Teilnehmer, die die Projekte bisher noch nicht kannten, diese aber mitgestalten möchten. Weitere Infos gibt es bei Dunja Brügging unter 06356/962967.

Die genannten Projekte sind überwiegend jene, die beim ersten Arbeitsgruppentreffen von den Anwesenden am meisten Zustimmung fanden.  

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann